• Vegan

  • Bio

  • Cruelty free

  • Raw

1 von 4

Akne Haut

Es ist wichtig zu verstehen, was Akne verursacht. Während der Pubertät kommt es unter anderem zu einer (Über-)Stimulation der Talgproduktion. Dies ist auf das Testosteron zurückzuführen, das sowohl bei Männern als auch bei Frauen für den gesamten Fortpflanzungsmechanismus wichtig ist. Die Haut wird fettiger und es gibt mehr Nährboden für Bakterien. Die Folge: Entzündungen und/oder Pickel. Frauen beginnen in dieser Zeit oft mit Make-up, das meist Mineralöl enthält. Mineralöl verschließt die Haut und erschwert ihr das "Atmen". Manche Menschen empfinden beim Anblick eines Pickels ein "schmutziges" Gefühl und fangen an, ihr Gesicht (aggressiv) zu reinigen, wodurch wiederum zu viel Talg entfernt wird. Diesen Talg brauchen Sie aber auch, um schlechte Bakterien zu bekämpfen. Akne ist also oft ein selbstverschuldeter Teufelskreis, ohne dass man es merkt. Eine Ausnahme bildet die Akne bei Erwachsenen: Wenn eine Frau nach der Pubertät immer noch zu Akne neigt, gibt es andere Ursachen.

shop alle Produkte

Nicht zu sauber werden

Unsere Hauttherapeutin rät, Ihr Gesicht nicht zu oft zu reinigen. Sie wollen nicht, dass Ihre Haut zu sauber ist. Die guten Bakterien in Ihrem Talg sind sehr wirksam gegen die schlechten Bakterien, die Akne verursachen. Spritzen Sie Ihr Gesicht morgens mit kaltem Wasser ab und reinigen Sie Ihr Gesicht nur abends mit unserem Abloom Organic Purifying Cleanser. Die therapeutischen und antiseptischen Inhaltsstoffe sind sehr sanft und reizen Ihre Haut nicht zusätzlich.

Organic Purifying Cleanser

Alle anzeigen

Beruhigt die Entzündung

Verwenden Sie unsere beruhigende Bio-Lotion am Abend nach dem Reinigungsprodukt. Unsere Lotion enthält Weihrauch, Orange und Lavendel: Inhaltsstoffe, die entzündungshemmend und antibakteriell wirken und die Haut beruhigen und entspannen.

Organic Soothing Lotion

Verwenden Sie ein 100% natürliches Öl

"Wirklich, ein Öl? "Ja! Es mag kontraproduktiv klingen, aber ein natürliches Öl hilft, die Talgproduktion zu normalisieren, ohne die Poren zu verstopfen. Eine Creme nicht so sehr, sagt unsere Hauttherapeutin. Versuchen Sie also, sich von Tages- und Nachtcreme fernzuhalten, bis sich Ihre Haut einigermaßen normalisiert hat.

Das Bio-Wunder-Öl ist dank seiner wirksamen Extrakte aus 25 wild wachsenden Blumen, Kräutern, Algen und Pflanzen wirklich (r)fantastisch. Das Öl hat eine leichte Textur, zieht schnell ein und enthält eine Fülle von medizinischen und therapeutischen Inhaltsstoffen.

Organic Miracle Oil

Hautstärkende Booster

Um dem Verstopfen der Poren vorzubeugen, empfehlen wir Ihnen, unser Bio-Enzym-Peeling 2x pro Woche anzuwenden. Um die natürliche Barriere Ihrer Haut zu stärken, verwenden Sie zusätzlich einmal pro Woche unsere Green Detox Mask. Unsere gefriergetrockneten Bio-Masken können mit Honig (antibakteriell) oder Kefir-Joghurt (zur Stärkung des Mikrobioms Ihrer Haut) gemischt werden.

Masken entdecken

Ernährungswissenschaftliche Beratung

Reduzieren Sie den Verzehr von Milchprodukten. Sie enthalten oft das Hormon IGF 1, das die Talgproduktion anregt. Ersetzen Sie sie durch Nussmilch (Mandel-, Cashew- oder Hafermilch). Reduzieren Sie Zucker und fetthaltige Lebensmittel und erhöhen Sie den Verzehr von Obst und Gemüse und versuchen Sie, mehr Omega-3-Fettsäuren zu sich zu nehmen.

Versuchen Sie, Ihr Immunsystem durch Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin D und Vitamin C (3000 mg) zu stärken. Trinken Sie viel Wasser, um die Nieren zu entlasten, und versuchen Sie, Stress zu reduzieren. Das ist vielleicht etwas schwierig, wenn Sie schlechte Haut haben, aber sehr wichtig, denn Cortisol ist auch ein Talgstimulans.

Vermeiden Sie Mineralöl in Make-up

Um die Haut zu unterstützen und zu beruhigen, raten wir, die Verwendung von Make-up zu begrenzen. Wenn Sie nicht darauf verzichten können, versuchen Sie, Produkte zu vermeiden, die Mineralöl enthalten. Es handelt sich um einen Inhaltsstoff, der die Haut verschließt, so dass sie nicht mehr atmen und Schweiß und Schmutz ausscheiden kann (die Hauptfunktion der Haut). Im Gegenzug produziert die Haut noch mehr Talg (wegen dieser "Plastikschicht"), der aber nirgendwo hin kann, was zu vergrößerten Poren, Mitessern, Pickeln und roten Flecken führt.